Beratung

Fördermöglichkeiten

Sie wollen Ihre Geschäftsbeziehungen mit den Ländern der Mittelmeer- und Nahostregion ausbauen? Sie planen ein Projekt oder eine Investition in diesen Ländern? Sie suchen nach dem richtigen Förderprogramm? Insbesondere deutsche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können von einer Reihe von Förderinstrumenten für den wirtschaftlichen Austausch mit Entwicklungs- und Schwellenländern profitieren. Die EMA berät Sie gern.

Die Kooperation mit der deutschen Wirtschaft ist bereits heute integraler Bestandteil der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Eine besondere Herausforderung ist es, die vielfältigen Angebote der EZ mit der Nachfrage der Wirtschaft zusammenzubringen und den gemeinsamen Dialog dort zu vertiefen, wo sich Kooperationspotenzial zeigt.

Um es KMU zu erleichtern, sich in der EZ einzubringen, kann die EMA interessierte Akteure und EMA-Partner dabei unterstützen, die richtigen Förderinstrumente zu identifizieren und zu beantragen, sowie die Umsetzung der Projekte begleiten. Wir freuen uns, Ihre Wünsche, Anregungen und Fragen entgegenzunehmen. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen oder Unterstützungsbedarf anzusprechen!

 

Die Fördermöglichkeiten umfassen sowohl finanzielle Leistungen, als auch Beratungs- und Qualifizierungsleistungen unter anderem von den folgenden Organisationen:

Berufliche Aus- und Weiterbildung, Entsendung von Fachkräften, etc.: Finanzielle Zusammenarbeit (FZ) sowie Förderung privater Investitionen und Exporte:
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
  • KfW Entwicklungsbank
  • Migration und Entwicklung (CIM)
  • IPEX Bank
  • Sequa gGmbH
  • Deutsche Investitionsgesellschaft- und Entwicklungsgesellschaft (DEG)

 

Kontaktieren Sie uns und schildern Sie uns Ihr Vorhaben! Gerne werden wir Sie dabei unterstützen, das richtige Förderinstrument zu identifizieren und die weiteren Schritte zu gehen, bis das Projekt anläuft!