Projekte

CSR Award 2018

Inhalte

Zentral für CSR ist die freiwillige Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung als Teil des nachhaltigen Wirtschaftens, die sich nicht in der Einhaltung von Rechtsvorschriften und Philanthropie erschöpft. Unternehmen sollen ihre externen Effekte (z.B. in Bezug auf Menschen- oder Arbeitnehmerrechte, Verbrauchersicherheit etc.) in Kooperation mit ihren Stakeholdern ins strategische und operative Management integrieren. Große Unternehmen achten bei der Auftragsvergabe bereits verstärkt auf das CSR-Management ihrer Zulieferer.

Der CSR@EMA-Standard® nimmt auch besondere Herausforderungen der Mittelmeer- und Nahostregion auf, etwa Ressourcenschonung, Frauenrechte und Diversity sowie Ausbildungs- und Beschäftigungsförderung. Er fasst fünfzehn zentrale Kernaufgaben in den folgenden fünf Kategorien zusammen:

  1. Geschäfte fair durchführen
  2. Beschäftigte stärken
  3. In die Region wirken
  4. Die Umwelt schützen
  5. Menschenrechte achten

Gewählte Grundlage von CSR sind insbesondere der UN Global Compact, die ISO-Norm 26.000 sowie andere internationale Konventionen. Der CSR@EMA-Standard® ist über mehr als zwei Jahre hinweg von einer ExpertInnengruppe bei der EMA erarbeitet worden.

 

Bewerbungsverfahren

Interessierte Unternehmen können sich mit ihren arabischen Kooperationspartnern um den CSR Award 2018 bewerben, indem sie anhand eines ausführlichen Fragenkatalogs ihre CSR-Aktivitäten belegen. Die schriftlichen Antworten der Unternehmen sind Grundlage für die Auswahl in eine Shortlist von bis zu fünf Unternehmen. Der undotierte Preis wurde während des Festakts zum 10-jährigen Jubiläum der EMA am 27. August 2018 in Berlin angekündigt und wird im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs der EMA im Januar 2019 verliehen. Nähere Informationen zum Fragenkatalog und Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Die EMA stellt fest, ob kandidierende Unternehmen die Mindestbedingungen erfüllen. Falls ja, nehmen die Unternehmen mit ihrer allgemeinen CSR bzw. ihrem speziellen „CSR-Projekt“ an der Auswahl für den Preis teil. Das Präsidium der EMA wählt unter den Unternehmen, die die Mindestbedingungen erfüllen, ggf. bis zu fünf herausragende CSR-Projekte aus, die in eine Shortlist aufgenommen werden. Die Auswahl erfolgt insbesondere danach, ob CSR im Unternehmen besonders zentral und engagiert angelegt und umgesetzt ist, oder danach, ob ein Projekt ein besonders drückendes Problem der Zielregion adressiert, ob es langfristig angelegt ist und ob es die Beschäftigten, KundInnen und Gesellschaft vor Ort mit einbezieht.

 

Jury

Die finale Auswahl zwischen den Projekten für den Gewinn des CSR Awards 2018 erfolgt durch eine Jury aus ausgewiesenen Kennerinnen und Kennern von CSR bzw. der Zielregion aus unterschiedlichen Sektoren und Sachgebieten (z.B. Unternehmen, Politik, Wissenschaft). Ihnen werden schriftlich oder in einer mündlichen Präsentation die Unternehmen und Projekte auf der Shortlist bis November 2018 ausführlich vorgestellt.

Die Mitgliedschaft in der Jury erfolgt ehrenamtlich. Die Jury ist in ihrer Entscheidung unabhängig. Sie bestimmt in einer Auswahlsitzung das mit dem CSR Award 2018 auszuzeichnende Unternehmen einstimmig bis spätestens 15. Dezember 2018.

 

Zeitplan

  • 31. Oktober 2018: Bewerbungsschluss mit vollständig ausgefülltem Fragebogen
  • Laufend bis 30. November 2018: Benachrichtigung der Unternehmen auf der Shortlist (Verpflichtung zur Teilnahme an der Preisverleihung)
  • Anfang Dezember 2018: Auswahlsitzung der Jury
  • Januar 2019: Preisverleihung beim traditionellen Neujahrsempfang der EMA

 

CSR@EMA-Standard® Bewerben Jury