Länderprofile

Kuwait

Letzte Aktualisierung: 23. März 2017

Kuwait liegt an der nordwestlichen Küste des Arabischen Golfs und ist ungefähr so groß wie Sachsen. Das Land grenzt im Süden an Saudi-Arabien und im Norden an den Irak. Es zählt etwa 4,2 Millionen Einwohner, von denen die meisten im Großraum der Hauptstadt Kuwait City leben. Rund 70 Prozent der Einwohner sind Ausländer.

Kuwait ist eine Monarchie mit starker parlamentarischer Beteiligung. Sie zählt dank einer vergleichsweise lebhaften und diversen Debattenkultur zu den liberalsten arabischen Ländern. Staatsoberhaupt ist seit 2006 S.H. Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah. Kuwait gehört der UNO und der Arabischen Liga, dem Golfkooperationsrat sowie weiteren regionalen und internationalen Organisationen an.

Durch seinen Ölreichtum ist Kuwait sehr finanzstark. Kuwait verfügt über die weltweit sechstgrößten nachgewiesenen Ölreserven direkt nach dem Irak. Es steht an neunter Stelle der weltweit wichtigsten Ölförderländer. Der gesunkene Ölpreis macht Kuwait jedoch wie auch anderen Hauptölförderländern zu schaffen, obwohl die Einnahmen aus dem Ölexport noch immer geschätzte 88 Prozent des Staatshaushalts ausmachen. Deutschland importiert aus Kuwait vor allem Öl. Die deutschen Ausfuhren bestehen überwiegend aus Kfz und Kfz-Teilen, Maschinen, Elektrotechnik sowie Genuss- und Arzneimitteln.

Im Januar 2017 stellte die Regierung das Großprojekt New Kuwait vor, mit dem das Land neue Wirtschaftsschwerpunkte setzen und bis 2035 zum Handels- und Finanzzentrum in der Region aufsteigen will. Der Entwicklungsplan sieht gegenwärtig die Bereiche Infrastruktur und Tourismus, den Bau einer U-Bahn und einer Eisenbahnlinie sowie den Ausbau von Flughäfen und Kraftwerken im Fokus.

 

Ministerien

Handelskammern und Wirtschaftsverbände

Medien

Diplomatische Vertretungen

Weitere Informationsquellen

Aktuelle Tender