Länderprofile

Marokko

Letzte Aktualisierung: 27. März 2017

Das Königreich Marokko ist ein Land mit enormem ökonomischem Potenzial. Es liegt an Mittelmeer und Atlantikküste im Nordwesten Afrikas und ist somit das Tor zum afrikanischen Markt für den Warenverkehr aus Amerika und Europa. Hauptstadt ist Rabat an der westlichen Atlantikküste. Wirtschaftliches Zentrum ist Casablanca. Marokko zählt ungefähr 33,6 Millionen Einwohner.

Staatsoberhaupt S.M. König Mohammed VI. hat durch politische Reformen und den Pfad der wirtschaftlichen Liberalisierung eine Transformation eingeleitet, seit er 1999 den Thron bestieg. Dank einer Verfassungsreform 2011 ernennt der König nach den Parlamentswahlen stets den Führer der stärksten Fraktion zum Premierminister. Seit März 2017 führt Saadeddine Othmani die Regierungsgeschäfte.

Die wirtschaftliche Dynamik zeigt sich in Marokkos BIP-Wachstum von knapp 38 Milliarden US-Dollar im Jahr 2000 auf 100,36 Milliarden US-Dollar 2015. Dieser enorme wirtschaftliche Erfolg wurde trotz dem Ausbruch der globalen Finanzkrise 2008 und den politischen Umbrüchen in der Region seit 2011 erreicht. Investoren profitieren von stabilen Wechselkursen und relativ moderaten Inflationsraten.

Eine stark florierende Branche ist der Tourismus. Des Weiteren ist der Agrarsektor, in dem noch heute knapp 40 Prozent aller Arbeitsplätze zu finden sind, von vitaler Bedeutung. Staatliche Strukturprogramme fördern ihn mit dem Ziel, eine nachhaltige und umweltbewusste Landwirtschaft zu gestalten. Die Infrastruktur des Landes wird stetig ausgebaut. Es existieren hochmoderne Universitäten wie der Mid-Park mit Forschungseinrichtungen zu Nanotechnologie und Mikroelektronik. Wirtschaftlich sprechen für Marokko eine moderne Verkehrs- und Telekommunikationsinfrastruktur, niedrige Produktionskosten und die Nähe zum Hauptmarkt Europa. Zudem locken Investitionsanreize und Steuervorteile die Kfz-Branche (Montage, Zulieferung), Aeronautik und Callcenter. Des Weiteren floriert der Ausbau der erneuerbaren Energien. Mehr

 

Ministerien

Handelskammern und Wirtschaftsverbände

Medien

Diplomatische Vertretungen

Weitere Informationsquellen

Aktuelle Tender