ROUNDTABLE

Auslandsgeschäft zukunftssicher aufstellen – Perspektiven für den Mittelstand in der Jebel Ali Freihandelszone JAFZA (VAE)

Der Nahe Osten und Nordafrika gehören zu den wichtigsten Exportmärkten Deutschlands außerhalb der EU. Das Siegel “Made in Germany” genießt einen exzellenten Ruf. Das Potenzial geschäftlicher Möglichkeiten ist jedoch bei weitem nicht ausgeschöpft, insbesondere für mittelständische und familiengeführte Unternehmen.

http://www.jafza.ae/wp-content/themes/jafza_theme/images/logo.png

Das Seminar „Auslandsgeschäft zukunftssicher aufstellen – Perspektiven für den Mittelstand in der Jebel Ali Freihandelszone JAFZA“ am 22. September 2014 in Hamburg, organisiert vom EMA-Partner GERMELA, bietet Ihnen daher einen fundierten Überblick über die Chancen, die sich Ihnen speziell in der Freihandelszone JAFZA der Vereinigten Arabischen Emirate bieten.

Lassen Sie sich von S.E. Jumaa Mubarak Al Junaibi, Boschafter der VAE in Berlin, sowie weiteren Experten aus erster Hand informieren und vernetzen Sie sich in B2B-Gesprächen mit den Repräsentanten der JAFZA persönlich.

Eröffnungsreden:

  • S.E. der Botschafter der VAE, Jumaa Mubarak Al Junaibi
     
  • Ole von Beust (Erster Bürgermeister der Freien, und Hansestadt Hamburg von 2001-2010)
     
  • Ibrahim Al Janahi, Deputy CEO Jafza

"Dubai’s economy and the role the UAE plays in global economics and the MENA region"

  • Dr. Abdelmajid Layadi, EMA

"Die deutsch-emiratischen Wirtschaftsbeziehungen im Spannungsfeld zwischen Transformationsprozess und Wachstum."

  • Abdulaziz Redha, Manager Sales Jafza

"Set up your business in Dubai – Jafza, your Gateway to the MENA & CIS Region"

  • Dr. Thomas Wülfing, Chairman GERMELA, Marcel Trost, Rechtsanwalt WZR Group