Länderforen

Das 2. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum

12. - 16. Februar 2012
Casablanca, Rabat und Tanger
 
Nach dem Erfolg im Jahr 2010 gab die EMA auch in 2012 Unternehmen aus Deutschland die Möglichkeit, die perspektivischen Entwicklungen des marokkanischen Wirtschaftsstandortes vor Ort kennenzulernen. Das 2. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum vom 12. bis 16. Februar 2012 schaffte die Möglichkeit sich umfassend über Investitions- und Exportmöglichkeiten zu informieren und mit Geschäftspartnern, renommierten Wirtschafts- und Politikexperten und Entscheidungsträgern Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen.
Mit den drei Stationen in Tanger, Rabat und Casablanca fügte sich das Wirtschaftsforum ideal in die regional geprägten Strukturen Marokkos ein. Die Zusammenkunft mit hochrangigen lokalen Vertretern und Akteuren ermöglichte einen umfassenden Einblick in die regional divergierenden Schwerpunkte, Interessen und Investitionspotentiale sowie die dringend nötige Vernetzung vor Ort.
Der Delegationsreise wurde folgende Schwerpunkte zu Grunde gelegt:
  • Food Industries
  • Logistik und Infrastruktur
  • Wasser, Umwelt und Erneuerbare Energien
  • Automotive und Zuliefererindustrie

Darüber hinaus wurden die Standortqualitäten Marokkos auf den Prüfstand gestellt: rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren, Bürogründung und Geschäftspraxis in Marokko, Gründung deutsch-marokkanischer Joint Ventures und, nicht zuletzt, staatliche Programme zur Förderung ausländischer Investoren wurden unter die Lupe genommen.

Während des Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforums konnte die Delegation sich auf eigens auf sie abgestimmten Konferenzen mit potentiellen Partnern, Experten sowie Behörden in Vorträgen und Gesprächen austauschen und wertvolle Kontakte knüpfen. Hinzu kamen ausgewählte Firmenbesichtigungen. Empfänge, B2B-Gespräche und ein kulturelles Rahmenprogramm rundeten die Veranstaltung ab.

Die Teilnehmer erhielten somit die entsprechenden Möglichkeiten, Ihre Aktivitäten, Projekte und Produkte bei potentiellen Partnern zu präsentieren und individuell für sie vereinbarte Geschäftsgespräche zu führen. Einige der EMA-Partner vor Ort:

  • AMDI (Marokkanische Agentur für Investitionsentwicklungen)
  • Ministerien (Industrie, Energie, Außenhandel)
  • CRI Tanger, Rabat, Casablanca (Regionale Investitionszentren) Rabat (Marokkanische IHK in Rabat)
  • CCIS Tanger, Rabat, Casablanca (Marokkanische IHKs)
  • TMSA (Hauptmanager der Freihafen- und -Handelszonen Marokkos)

Das Inklusiv-Angebot des Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforums enthielt u.a. folgende Leistungen:

  • Hotel (5 Übernachtungen 4-5*)
  • Transporte innerhalb Marokkos
  • Verpflegung während der Reise
  • Bereitstellung der Tagungsräume und des Konferenzprogramms
  • Organisation von zahlreichen B2B-Möglichkeiten in den jeweiligen Städten zu den gewünschten Sektoren
  • Übersetzungsdienste auf den Konferenzen
  • Interessantes kulturelles Rahmenprogramm
  • Follow-Up: unsere individuelle Beratung nach der Reise
  • etc.
Der direkte Einblick in den aktuellen marokkanischen Markt, die direkte Kommunikation mit potentiellen Partnern vor Ort und das breite lokale Netzwerk der EMA ließen die Reise erfolgreich werden.