Länderforen

Das 7. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum

Unter der Leitung von Gabriele Groneberg, MdB und EMA-Vizepräsidentin

In Folge der politischen Neustrukturierung des Königreichs, die seit  Ernennung einer neuen Regierung Anfang April weiter voranschreitet, können interessierte Unternehmen am Aufschwung des Landes teilhaben. Das Wirtschaftskonzept des neuen Ministerpräsidenten soll bis 2021 zu einem Wirtschaftswachstum von 4,5 bis 5,5% beitragen. Auch die Stärkung der marokkanisch-afrikanischen Beziehungen bietet vielseitige Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten. Um deutschen Unternehmen einen umfangreichen Einblick zu geben, organisiert die EMA das fest etablierte und jährlich stattfindende

7. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum

28. Juni bis 12. Juli 2017
Tanger | Casablanca | Rabat 

 

Das 7. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum gliedert sich in diesem Jahr in drei Teildelegationen. Es beginnt am 28. Juni 2017 und führt einen Teil der Delegierten von Tanger über Rabat nach Casablanca. Der Fokus dieses Teils liegt auf der Logistikbranche und der Materialbeschaffung. Auf dem Programm stehen Gespräche beim Ministerium für Transport und Logistik, den örtlichen Handelskammern sowie dem Zentrum für Regionale Investitionen.

Der zweite Teil des diesjährigen Wirtschaftsforums – ein Workshop in Casablanca – findet vom 7. bis 9. Juli 2017 statt. Die EMA unterstützt ihr Mitgliedsunternehmen Ritz Instrument Transformers GmbH und dessen deutsche und marokkanische Partner bei einer Projektumsetzung in Marokko.

Der dritte Teil des 7. Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforums führt die Delegationsteilnehmer vom 9. bis 12. Juli 2017 in die Städte Casablanca und Rabat. Nach einem politischen Briefing mit dem Chargé d’affaires der deutschen Botschaft finden ein Roundtable-Gespräch mit Unternehmern aus der Region sowie Firmenbesichtigungen statt. Am folgenden Tag können die Delegierten individuelle Termine für B2B-Gespräche mit Unternehmern der Region vereinbaren.

Anschließend führt das Forum über Rabat – das politische Zentrum Marokkos – nach Technopolis. Dieser Industriepark ist die erste Adresse in Marokko für Unternehmen in den Bereichen Mikroelektronik, Nanotechnologie, Offshoring und Medien.

Nutzen Sie das 7. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum und die arrangierten B2B-Gespräche mit Ihren potenziellen Partnern, um Geschäfte vor Ort zu erschließen. Lassen Sie Ihrer Ansprechpartnerin daher möglichst frühzeitig Ihre Wünsche zukommen, und seien Sie mit dabei, wenn Marokkos Wirtschaft ihr Netzwerk weiter ausbaut.

Zur Online-Anmeldung


Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Cécile Delorme
E-Mail: c.delorme@ema-germany.org
Telefon:  +49 (0) 40 609 455 437

*Weitere Informationen zu den Zielregionen der Delegationsreise finden Sie hier:

KAS Auslandsinformation - H. Reifeld: Regierungsbildung im Konsens? (2017)