Länderforen

Das 9. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum

27.-31. Januar 2019 | Casablanca | Rabat | Kenitra | Tanger

Marokko durchläuft dank einer klugen Reformpolitik eine rasante Veränderung. In den Schlüsselsektoren Industrie, Agribusiness, Erneuerbare Energien und Transport-Infrastruktur machen große Projekte auf das wirtschaftliche Potenzial des Königreichs aufmerksam. Im Fokus stand zuletzt die Eisenbahn. Mitte November eröffnete Seine Majestät König Mohammed VI. die erste Hochgeschwindigkeitstrasse Afrikas, die künftig Tanger im Norden mit Marrakesch im Süden verbinden soll. Zunächst verkehrt die neue Linie zwischen Tanger und Casablanca. Im Bild zu sehen ist die Anlieferung der neu konstruierten Triebwagen in Tanger Med, dem größten Containerhafen Afrikas.

 

Modernste Bahnhöfe, Gleisanlagen auf dem neuesten Stand der Technik, bis zu drei Spuren und Spitzengeschwindigkeiten von anvisierten 320 km/h suchen in der Region ihresgleichen. Der größte Mehrwert wurde im Land selbst geschaffen: Wartungsarbeiten der zwölf Doppelstockzüge werden in einer eigens errichteten Werkstätte durchgeführt. Die Ausbildung von Personal ist in Rabat angesiedelt. 90 Prozent der Ingenieursleistung entstammt marokkanischer Expertise. Rund drei Viertel aller Ingenieure und Experten rund um das Projekt sind Marokkaner. Und die mit Respekt für die Umwelt gebaute Strecke sorgt für nachhaltige Mobilität für alle.

 

Im Hinblick auf gute makroökonomische Kennzahlen und die Möglichkeiten für deutsche Unternehmen organisiert die EMA gemeinsam mit ihren Partnerverbänden AMCA, AMICA und ASMEX in Marokko vom 27.-31. Januar 2019 das 9. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum mit den Schwerpunkten Industrie, Agribusiness, Logistik und Free Zones in den Städten Casablanca, Rabat, Kenitra und Tanger.

 
Das 9. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum
 
Wachstum durch spezialisierte Industriecluster
 
27.-31. Januar 2019
Casablanca | Rabat | Kenitra | Tanger 
 

© ONCF

Warum sollten auch Sie am 9. Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforum aktiv teilnehmen?

Wissen: Wir versorgen Sie auf dem Wirtschaftsforum mit aktuellen Informationen zu Trends, Investitionschancen, Markterschließung, strategischen Projekten und weiteren Geschäftsmöglichkeiten. Lassen Sie sich dieses wertvolle Wissen nicht entgehen!

Beratung: Gemeinsam mit ihrem Partner GBC (German Business Center) in Casablanca begleitet die EMA Sie auch nach dem Forum bei Ihrem Markteintritt oder der weiteren Entwicklung Ihres Marktes direkt vor Ort. Unmittelbar im Anschluss an das Forum bietet Ihnen das GBC eine kostenfreie individuelle Beratung zum Einstieg in Ihr Marokko-Geschäft.

Networking: Es werden über 500 Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus Wirtschaft und Politik Marokkos auf den geplanten Konferenzen und Geschäftstreffen in Casablanca, Rabat, Kenitra und Tanger erwartet, mit denen Sie sich direkt über Ihre Projekte und Produkte austauschen können. Ein Markt, der sich sonst stark auf Frankreich und Spanien fokussiert, ist plötzlich auch für deutsche Unternehmen zum Greifen nah!

Förderangebote: Wir zeigen Ihnen Wege zu passenden Förderprogrammen und staatlichen Beihilfen von marokkanischer und deutscher Seite auf!

Sichtbarkeit: Sichern Sie sich einen einzigartigen Marktvorteil, indem Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Ihre Projekte auf dem 9. Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforum vorstellen! Als Sponsor genießen Sie außerdem mit Infostand, Vortrag oder Materialauslage die höchste Aufmerksamkeit des internationalen Publikums. Kontaktieren Sie uns jederzeit für ein individuelles Angebot!

Länderprofil Programm Online-Anmeldung


Ihr Ansprechpartner:

Herr Jens Kutscher
E-Mail: j.kutscher@ema-germany.org
Tel.: +49 (0)40 609455430

Mehr über Marokko: