1. Deutsch-Tunesisches Wirtschaftsforum

Programm

Tunesien als entscheidender Impulsgeber für die Öffnung Nordafrikas

 

Programm (Stand: 10.03.2011)

Ab 09.30 Uhr:  Empfang

10.00 Uhr:       Grußworte

  • Heinz-Werner Dickmann, stellvertretender Geschäftsführer in der Handelskammer Hamburg
  • Grußwort und Input: Aufbruchsstimmung in Tunesien – Die Wende und ihre Folgen, Taoufik Ben Amara, UN-Koordinator a.D., EMA-Beirat
  • Mohamed Imed Torjemane, Konsul der Tunesischen Republik in Hamburg

           

10.30 Uhr:        Tunesien und seine Nachbarn:
                      
Die EMA-Region vor dem Neubeginn? 

  • Wirtschaftliche Transformationsprozesse in Tunesien und Nordafrika, Dr. Klaus Hachmeier, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin
  • Neue Perspektiven in Tunesien und Nordafrika - Geschäftsmöglichkeiten und Zukunftsbranchen, Martin Kalhöfer, Marktbeobachtung, Bereichsleiter Afrika/Nahost, Germany Trade and Invest, Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH, Bonn
  • Leitet der politische Umbruch eine Öffnung des tunesischen Bankensektors ein?, Tahar Sioud, Handelsminister und Botschafter a.D., Vorsitzender des Aufsichtsrat der Banque Internationale Arabe de Tunisie S.A., Tunis
  • Die Jasmin-Revolution aus unternehmerischer Sicht, Rüdiger Erb, Sales-Organisation European Logistics, Tradelane Manager Maghreb/Türkei, DACHSER GmbH & Co. KG, Kempten

    Moderation: Taoufik M. Ben Amara, UN-Koordinator a.D.

     Diskussion
     

12:00 Uhr:       Mittagsimbiss
 

13:00 Uhr:       Aktuelle juristische und wirtschaftliche 
                      Rahmenbedingungen         

  • Die arabische Revolution aus rechtlicher Sicht – neue Chancen, neue Risiken?, Dr. Stephan Jäger, Partner, Amereller Rechtsanwälte, München
  • Schutz deutscher Investitionen in Tunesien und den Nachbarländern gegen politische Risiken, Dr. Richard Happ, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hamburg
  • Neues Tunesien, Neue Erfolgschancen, Abdelaziz Chiha, Geschäftsführer, Förderungsamt für Ausländische Investitionen FIPA-Tunisia, Köln
  • Kurz- und mittelfristige Ausgangslage für Auslandsinvestitionen in Tunesien nach dem Volksaufstand, Hamadi El-Aouni, Wirtschafts- und Nahostexperte, Freie Universität Berlin, Berlin

    Moderation: Prof. Dr. Fathi Franzmathes, Leiter des Institut für Wirtschaft und Sprachen (IWS), Hamburg

              Diskussion

ca. 14.30 Uhr: Ausklang der Veranstaltung bei B2B-Gesprächen im Foyer

MITVERANSTALTER und KOOPERATIONSPARTNER

Konsulat der Republik Tunesien
Hamburg