Regionalforen

Das 3. Deutsch-Arabische Digitalforum

Am 25. November beleuchtet die EMA im Rahmen des von der UNO initiierten Internet Governance Forums in Berlin Digitalisierung und digitale Transformation in der Mittelmeer- und Nahostregion. Wir laden Sie herzlich ein, sich über Entwicklungen in der IT-Branche im arabischen Raum zu informieren, Ihre Erfahrungen mit anderen TeilnehmerInnen zu teilen und Beziehungen zu GeschäftspartnerInnen aufzubauen.

Das 3. Deutsch-Arabische Digitalforum

25. November 2019 | 13:45 -15:40 Uhr
Estrel Congress Center, Saal A, Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Konferenzsprache: Englisch*
*Falls benötigt, wird eine Übersetzung in Französisch und/oder Arabisch von den Organisatoren angeboten

Die Wachstumsraten der digitalen Wirtschaft in der Mittelmeer- und Nahostregion sind ungebrochen hoch. Telekommunikations- und Internetanbieter haben unermüdlich daran gearbeitet, die Bandbreitenkapazitäten auf 4G und mehr zu erhöhen. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen den Ländern der Region. Während die Internetdurchdringung in den kleinen arabischen Golfstaaten mit mehr als 90 Prozent auf einem Rekordhoch ist, liegen die Zahlen in nordafrikanischen Ländern wie Ägypten, Marokko und Tunesien zwischen 44 und 65 Prozent.

Die geografische Nähe zu Europa, geringe oder gar keine Zeitverschiebung und das Potenzial an qualifizierten Arbeitskräften verschaffen vor allem Nordafrika einen Wettbewerbsvorteil. Vor diesem Hintergrund haben sich in vielen arabischen Ländern Start-up-Szenen entwickelt. Ob Bildung, Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen, Mode oder Transport & Logistik: Start-ups in  der Mittelmeer-und Nahostregion wissen die Digitalisierung in verschiedenen Branchen einzusetzen.

Das 3. Deutsch-Arabische Digitalforum beleuchtet den digitalen Wandel in der Region. Es kombiniert die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung, indem es zwei Kernthemen – Empowerment und Künstliche Intelligenz (KI) – sowie die Frage behandelt, wie der Ausbau des Sektors der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Perspektiven für junge Menschen in diesen Ländern verbessert. Ziel ist es, Erfolgsgeschichten und Best-Practice-Beispiele hervorzuheben und relevante Interessengruppen und Akteure für einen nachhaltigen Dialog mit der Region zu sensibilisieren.

Das Forum richtet sich an EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft aus allen Ländern der Mittelmeer- und Nahostregion, einschließlich der Mitgliedstaaten der Arabischen Liga und der Europäischen Union sowie der anderen Mittelmeeranrainerstaaten. Ziel ist es, die Vielfalt der verschiedenen Perspektiven hervorzuheben, insbesondere bei sozialen Start-ups und Unternehmerinnen. Darüber hinaus möchte das Forum politische EntscheidungsträgerInnen aus der genannten Region mit VertreterInnen von Start-ups, Verbänden und der digitalen Wirtschaft insgesamt in Kontakt bringen.

Anmeldung

Ihr Ansprechpartner:

Jens Kutscher
E-Mail: j.kutscher@ema-germany.org
Tel: +49 (0)30 25 35 92 72

 

In Kooperation mit