Das 1. Mittelmeer-Forum

„Auf dem Weg zu einer neuen EU-Mediterranen Partnerschaft“


28. August 2019 | 17.00 - 21.00
Haus der Commerzbank, Pariser Platz 1, 10117 Berlin

Auf der Grundlage ihrer Erfahrungen und ihres europäisch-mediterran-arabischen Netzwerks wird der Euro-Mediterran-Arabische Länderverein EMA am Nachmittag des 28. August 2019 das 1. Mittelmeer-Forum im Herzen der deutschen Hauptstadt Berlin veranstalten. Auf dem Forum werden die wichtigsten Akteure der Region zusammenkommen. Mehr als 100 hochrangige VertreterInnen und Stakeholder aus Diplomatie, Unternehmen, Politik und Gesellschaft werden sich über Perspektiven und neue Möglichkeiten für eine verstärkte regionale Zusammenarbeit austauschen. Ein Dialog zwischen politischen Akteuren und wichtigen Interessengruppen ist die Sine-qua-non-Voraussetzung für ein besseres Verständnis und eine gemeinsame Lösung. Darüber hinaus wird das Forum die dringend erforderliche Partnerschaft zwischen den Volkswirtschaften des südlichen Mittelmeers untereinander und zwischen den nördlichen und südlichen Mittelmeeranrainern fördern.

Die Europäische Union (EU) und die Länder des südlichen Mittelmeerraums sind durch enge, im Laufe der Zeit gewachsene Beziehungen verbunden. Beide Partner versuchen, ihre strategischen Beziehungen im wirtschaftlichen, politischen und sozialen Bereich zu vertiefen. Zusätzlich zu den Aktivitäten und Projekten der bestehenden bilateralen Zusammenarbeit ist ein multilateraler, regionaler Ansatz erforderlich und vorgesehen. Mehrere internationale und regionale Akteure wie die EMA, der Verband der Handels- und Industriekammern im Mittelmeerraum ASCAME und die Union für das Mittelmeer UfM sind an der Stärkung dieser wertvollen Zusammenarbeit beteiligt.

Während sich die Geschäftsmöglichkeiten auf beiden Seiten vervielfachen, ist es unerlässlich, dass die Regierungen den Eintritt in ausländische Märkte unterstützen. Erst kürzlich hat der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, zu Investitionen in die Wachstums- und Chancenmärkte des 21. Jahrhunderts aufgerufen. Einzelheiten über den neuen Entwicklungsfonds und wichtige Chancen für europäische Unternehmen werden auf dem Forum vorgestellt.

 

Anmeldung Programm Referenten

Kooperationspartner: