wirtschaftsdelegationen

Das Königreich Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate

 

Ambitionen, Visionen und der Drang nach Innovation zeichnen die arabischen Golfstaaten aus. Insbesondere die Vereinigten Arabischen Emirate und das Königreich Bahrain gelten als Vorreiter innerhalb des Golfkooperationsrates in ihrem Bestreben die Wirtschaft zu diversifizieren. Gemeinsam führen sie das regionale Ranking des Index of Economic Freedom und locken mit ausgezeichneten Standortbedingungen internationale Investoren an. Deutsches Know-how ist dabei besonders gern gesehen.

In diesem Sinne freut es die EMA und ihre Partner, Sie herzlichst einzuladen zur Teilnahme an folgender Veranstaltung:

Branchenübergreifende Delegationsreise

in das Königreich Bahrain & in die Vereinigten Arabischen Emirate

3. – 6. April 2016

mit dem Präsidenten der EMA, Bundespräsident a.D. Christian Wulff

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind Deutschlands wichtigster Absatzmarkt und zweitwichtigster Handelspartner in der arabischen Region. Sie gehören weltweit zu den finanzkräftigsten Staaten; dies spiegelt sich u.a. in einem Pro-Kopf–Einkommen von rund 43.000 USD als auch den stabilen Wachstumsraten und den positiven Prognosen wider. Reformen zur wirtschaftlichen Diversifizierung haben die Sektoren Infrastruktur, Finanzdienstleistungen, Tourismus und Erneuerbare Energien als erfolgreiche Geschäftsfelder etabliert.

Mit seiner Economic Vision 2030, konnte auch der Inselstaat Bahrain eine nachhaltige und vielseitige wirtschaftliche Umstrukturierung vorantreiben. Infrastruktur, Logistik, Finanzdienstleistungen und die Aluminiumproduktion gehören hier zu den Schlüsselbranchen. Besonders die geographische Lage mit ihren guten infrastrukturellen Anbindungen an Europa, Asien und Afrika, sowie der Steuererlass für private Unternehmen, der freie Kapitalverkehr und die Gewährleistung der 100-prozentigen Eigentumsrechte für Grundbesitz und Firmenvermögen für ausländische Investoren führen zu einer zunehmenden Attraktivität des Landes. Erste Ergebnisse der Wirtschaftsentwicklung lassen sich z.B. Anhand der Verdoppelung des BIP pro Kopf, das von 13590 US$ in 2000 auf 24855 US$ in 2014 stieg, bereits jetzt erkennen.

Gemeinsam mit ihren Partnern, u.a. dem Bahrain Economic Development Board und der Talal Abu-Ghazaleh Organization, bietet die EMA ihnen nun die ideale Plattform, ihre extensiven Netzwerke für Ihre Vorhaben zu nutzen und exzellente Kontakte für Ihre erfolgreichen Geschäftsanbahnungen zu knüpfen.


>> Länderprofil Bahrain


Ihre Ansprechpartnerin:

Dina El-Madani
E-Mail: d.el-madani@ema-germany.org
Tel: +49 (0)40 609455 430

Strategischer Partner

KOOPERATIONSPARTNER