07.05.2019

Klöckner: „Wir wollen die Potenziale der Digitalisierung weltweit nutzen“

Nichts weniger als die Zukunft der Ernährung stand auf dem Programm der World Food Convention in Berlin. Die Gäste – allesamt EntscheidungsträgerInnen aus Industrie, Politik, Start-ups, internationalen Organisationen und Verbänden wie der EMA – diskutierten dabei vor allem Chancen und Defizite der Digitalisierung – ein Thema, das sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung zog. Eine Reihe von praktischen Anwendungsgebieten zählte unter anderem die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, auf.


02.05.2019

Roundtable mit tunesischen Investitionsagenturen

Auf ihrer Mission nach Deutschland traf die Delegation der Tunisia Investment Authority TIA und der Foreign Investment Promotion Agency FIPA auch mit Vertretern der EMA zusammen. Die hochrangigen Delegationsteilnehmer dieser zwei Regierungsagenturen, die für Investoren als Tor nach Tunesien dienen, stellten sich der EMA für künftige gemeinsame Aktivitäten etwa in den Bereichen Luftfahrt und IT sowie Agribusiness, Automotive, Elektronik, Pharmazeutik und Textilien vor.


24.04.2019

Die EMA stärkt ihre Präsenz in Berlin

Zusätzlich zur bestehenden Zweigstelle in Hamburg hat die EMA ein neues Büro im Herzen Berlins bezogen und kann dadurch verstärkt mit der Politik, den Botschaften, Partnerverbänden und den Medien zusammenarbeiten. In den repräsentativen Räumlichkeiten wird das engagierte Team der EMA die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit innerhalb der EMA- Region noch effektiver und intensiver fortsetzen. Die neue Adresse des Büros finden Sie im aktualisierten Impressum. Bild: bsuppan | Flickr.com | https://creativecommons.org/licenses/by/2.0


20.04.2019

EMA trifft Vertreter der ägyptischen Textilindustrie

Nordafrika steht im Fokus der deutsch-arabischen Zusammenarbeit. In Ägyptens Mittelmeermetropole Alexandria ließ sich der Leiter wissenschaftliche Dienste & Kommunikation der EMA, Jens Kutscher, von Vertretern der ägyptischen Baumwoll- und Textilindustrie über ökologischen Anbau und nachhaltige Lieferketten in dieser Branche informieren. Das Potenzial für gemeinsame Aktivitäten in diesem Sektor, der für rund ein Viertel der industriellen Produktion Ägyptens verantwortlich ist, ist hoch.


04.03.2019

Empowering Youth, Transforming Societies

"Bis 2022 sollen fünf Millionen junge Menschen gefördert und neue Jobs geschaffen werden": Ihre Hoheit Sheikha Moza bint Nasser gab in Genf anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von Silatech ambitionierte Ziele zur Eröffnung des globalen Forums für Bildung bekannt. Auch die EMA war dort neben zahlreichen anderen Organisationen wie UNO und EU sowie zivilgesellschaftlichen Institutionen vertreten. Silatech ist eine gemeinnützige international tätige Nichtregierungsorganisation aus Katar, die Ausbildung und Beschäftigung von Jugendlichen in aller Welt unterstützt.