§6 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch Ausschluss, Austritt oder Tod des Mitglieds bzw. durch Verlust der Rechtsfähigkeit bei juristischen Personen.

  2. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstands mit mindestens zwei Dritteln der Stimmen der Vorstandsmitglieder ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen der EMA verstoßen oder seinen Mitgliedsbeitrag auch nach schriftlicher Mahnung nicht bezahlt hat. Dem Mitglied muss vorher Gelegenheit zu einer Stellungnahme gegeben werden. Der Ausschluss muss begründet und dem Mitglied schriftlich mitgeteilt werden. Das betroffene Mitglied kann sich innerhalb einer Frist von acht Wochen ab Zugang der schriftlichen Begründung des Ausschlusses mit einem schriftlichen Widerspruch gegenüber dem Vorstand an die nächste Mitgliederversammlung wenden. Diese entscheidet abschließend mit mindestens drei Vierteln der anwesenden stimm­berechtigten Mitglieder über den Ausschluss. Liegt ein solcher Widerspruch vor, dauert die Mitgliedschaft bis zur Entscheidung durch die Mitgliederversammlung fort.

  3. Der Austritt kann drei Monate im Voraus zum Ende der Jahresfirst durch schriftliche Erklärung des Mitglieds gegenüber dem Vorstand oder der Geschäftsführung erfolgen.

 




<< §5 Mitgliedschaft Übersicht §7 Mitgliedsbeiträge >>